Silvester am Strand Vol. 2

Letztes Silvester waren wir in Hamburg am Strand. Nachmittags an der Strandperle. Herrlich. Die Kombi aus Wunderkerze und Sand funktioniert nicht nur an der Elbe, sondern auch am Rhein.

Silvester, Neujahr, Jahresende, Jahresanfang regt viele Menschen zum Nachdenken an. Was war richtig, was war falsch, was will ich beibehalten, was sollte ich ändern.

Wenn das neue Jahr besser werden soll … dann können wir nur selbst die Veränderung sein.

Wenn Du Liebe brauchst, schenke Liebe. Wenn Du glücklich sein willst, mache andere glücklich. Wenn Du Freude willst, schenke Freude.

Hallo, 2021!

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anonymous sagt:

    Das sehe ich auch so , denn Liebe zu schenken können viele nur bedingt. Ein Wunschkind in Koblenz ist echt was tolles ! Ich finde die Stadt super um zu lieben und glücklich zu sein, insbesondere wenn man bedenkt wie viele politisch motivierte Menschen Alx um einen rum sind. Nur leider ist manchmal die Freude bei anderen und man selbst guckt in die Röhre und trifft Leute auf dem Balkon , Sie stehen über einem und haben viele Kinder umsonst

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    Wenn Du Liebe brauchst, schenke Liebe. Wenn Du glücklich sein willst, mache andere glücklich. Wenn Du Freude willst, schenke Freude.,,

    Für diese Worte danke ich dir ganz persönlich sehr. Das gibt mir Mut. Als einsamer, betrogener Matrose wird die Liebe die einzige Rettung sein. Die Worte stimmen mich positiv aufs neue Ax Jahr ein. 2021 sollen wir uns wieder neu verlieben dürfen und unsere Kinder sollen auch neu lieben dürfen. Ich denke Liebe schenken ist das wichtigste für uns alle. Wenn du mit guten Beispiel vorangehst folgen dir alle anderen. Die Instrumentalisierung der Liebe und die Manipulation sind oft ein Problem. Man spürt teilweise nicht die wahren echte Gefühle und fragt sich wo das Gewissen geblieben ist. Aber für die wahre Liebe gibt es nur Freude und glücklich macht man sich am meisten damit neues zu erfahren und zu erleben. Jemand kennenlernen. Das alte hinter sich zu lassen an neuen Orten sich begegnen. Den Balkon hinter sich lassen und nach vorne, selbstbewusst mit seiner Vergangenheit im Gepäck offen für die liberalen Welten. Die drei Gesichter in einem endlich vergessen und den Mann oder die Frau zu lieben und zu küssen die / der gerade im Augenblick neben einem steht. Wer soll einem das verbieten. Und wer kann einem den Schutz der Liebe verwehren. Ein Weggefährte bei dem man sich sicher und geborgen fühlt, der einem die Freiheit zeigt zu tun und zu lassen was man will. Der offen gegenüber den alten Kindern ist und neu bedruckt werden kann. Die Freude an dem Neuen macht glücklich, man ist offen und voller Zuversicht und wünscht sich das die Zeit stehen bleibt und man den leuchtenden Stern für immer bei sich halten kann. Derjenige der umdreht geht zurück und verliert den Pfad der Freunde Freude und der Liebe. Die Liebe kann sich am besten in den ersten Begegnungen entfalten, danach muss der Liebende und der Geliebte die Ebene wechseln und sich auf das wesentliche konzentrieren. Wenn die Kinder älter sind wird die wahre Liebe anders sein. Denn eigentlich lieben wir doch unsere Kinder. Die Familie hält immer zusammen und zollt dem Glück und der Freude Tribut und lässt der freien Liebe alle Wege offen. Mit deinen Worten will ich meine Kinder erziehen und Sie zu wahren Liebeskanonen aufsteigen lassen. Sie sollen durch bunte und vielfältige Bekanntschaften ein Überich empfinden, welches Sie ewig Lieben lässt. LG an deine Liebenden Freunde …

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Wenn Du Liebe brauchst, schenke Liebe. Wenn Du glücklich sein willst, mache andere glücklich. Wenn Du Freude willst, schenke Freude.,,

    Ich bin heute total beschäftigt mit deinen Worten hier im Blog. Ich finde das du so recht hast, im speziellen wenn man an die Kinder zusammen mit alX denkt. Dann erfährt man ganz besonders wie vielfältig das Feld der Liebe ist und wer die Früchte trägt. Man ist selber seiner Liebes glück. Bei Kindern gar bedingungslos. Es gibt ja Erziehungszeiten die nicht gerade einfach sind. Man fühlt sich überfordert und würde am liebsten jemanden die Meinung sagen, fühlt sich allein gelassen und weiß nicht mehr weiter. Aber über die Erinnerung an deine Worte bemerkt man, Stopp! Da ist doch die Liebe und die Liebe ist so vielfältig! Zur Mama, zum Opa, zur Tante zum Mann, zum Freund, zu den Kindern und zum Unbekannten. Die Unbekannte spielt eine nicht weniger wichtige Rolle. Sie oder besser er hält das Gerüst zusammen bevor es zusammenklappen würde. Eine Bestätigung von den Kindern ist immer süß und Unternehmungen mit Freunden wirklich wichtig, dennoch sind manche Dinge sehr anstrengend und man sehnt sich nach diesem Unbekannten. Man will es ganz schnell haben um endlich mal abzuschalten um schlussendlich einmal der einseitigen Liebe zu den eigenen Kindern zu entkommen. Man liebt sie ja schließlich bedingungslos, egal was passiert und das stelle man sich mal in einer Partnerschaft vor. In den heutigen Zeiten werden Filme gedreht die den Titel „Beziehungsunfähig“ tragen und man fragt sich wie derartige Menschen Kinder erziehen und Verantwortung übernehmen können. Letztendlich wird das aber von der Gesellschaft zu hoch bewertet. Wir leben nun mal in der Wegwerfgesellschaft und da kann es natürlich schnell mal langweilig mit den Dingen werden. Aber bei solchen schönen Gedanken wie du sie hier postest wird man ganz fromm und findet schnell eine Analogie, ohne dabei an die Kinder zu denken, und sehnt sich nach der tatsächlichen greifbaren Begegnung der Liebe. Nochmal danke für die Worte. Ich hätte das bereits früher lesen müssen um besser noch halt zu haben und meinen glauben nicht direkt zu Beginn des Jahres 2021 zu verschenken. Das hätte mir schon vorab gezeigt wie man es besser machen sollte. Nicht so verbissen und voller Zwänge handeln steht dabei im Nebensatz geschrieben. Vg auch an die anderen drei Männer…

    Gefällt mir

  4. Anonymous sagt:

    Weißt du, ich bin gerade frisch geschieden. Der Beschluss ist auf den 01.02.2021 datiert und das ist echt schwer für mich insbesondere wenn Kinder im Spiel sind. Der Ärger und die Streitgespräche und Vorwürfe sind manchmal schwierig auszuhalten. Oft sitze ich dann alleine und recherchiere nach Hoffnungsschimmer im Netz. Dabei stolperte ich zufällig über deinen Blog und wie aus dem nichts geht’s mir wieder besser. Übrigens finde ich den Blog super und immer wenn meine Kinder zu besuch bei mir sind orientieren wir uns mit unseren Unternehmungen an deinen Ausflugszielen. Sehr informativ ist auch die Barcamp-Geschichte. Ich finde das Thema der Vernetzung insbesondere in Corona-Zeiten enorm wichtig. Nur so kann man ja Kontakte pflegen. Mach bitte weiter so und bleib so offen und ehrlich wie du bist. Liebe Grüße und vielleicht gehen wir ja mal unbekannterweise einen Kaffee trinken, natürlich mit all unseren Kindern… und alX

    Gefällt mir

  5. Anonymous sagt:

    Bitte nicht falsch verstehen, man sieht ja das du einen Freund oder/und Mann hast und ich will mich nirgends rein verstricken. Funktionierende und glückliche Familien sind mir das aller wichtigste. Gerade nach einer Scheidung braucht man erstmal abstand und sollte langsam machen. Sich erneut in was reinzustürzen ist brandgefährlich und bei meinen Kindern kommt das auch nicht gut an. Deshalb wäre es gut ein Ausflugsziel zu wählen das unseren Kindern auch gerecht wird. Vor 14 Tagen war ich mit einer Freundin und deren Kindern in Dortmund bei der Alex, das war sehr spannend und äußerst nett. Leider haben wir seitdem den Kontakt verloren. Es ist schon auch schön zu sehen wie sich die Kinder untereinander verstehen und wie sie für einander sorgen. So hat einer für alle Armbänder gemacht. Super schön, ich dachte dann direkt, dass ich das auch machen will und habe direkt drei alte Armbänder restauriert. Leider waren Sie nicht stabil genug und sind wieder in sich zusammengefallen. Ich hatte wohl die falschen Materialien und Vorstellungen von dem ganzen. Aber solche Bastelstunden mit Kindern hat du in deinem Blog ja schon ausreichend gepostet. Naja, es bleibt abzuwarten und melde dich falls du mal was unternehmen möchtest… bis bald

    Gefällt mir

  6. Anonymous sagt:

    An Tagen wie diesen fühlt man sich einsam und sucht nach aufmunternden Worten. Um so besser das ich hier gestrandet bin. Deine Worte helfen mir. Kennst du das Gefühl verlassen zu werden und ganz allein zu sein,.. Ach das zieht sich bei mir schon über Jahre. Das letzte Bandcamp war 2018, so lange geht das schon ab. aber richtig allein bin ich eigentlich seit einem Jahr und erst am WE habe ich mit schrecken feststellen müssen das ich dem gleichen Schicksal unterworfen bin wie ein guter Bekannter von mir. Ging sogar um die gleiche Person und wir beide sind nun Leidensgenossen und stellen ganz schräge Dinge fest. Manchmal steckt man zu tief im Thema drin um der Wahrheit ins Auge zu sehen. Meine Eltern haben versucht mich zu retten, aber leider war ich verloren und unglücklich. Ich konnte immer sehr viel Liebe geben, aber nicht alle Menschen können sich so öffnen. Die wenigsten sogar und am traurigsten finde ich immer das die Kinder mitten drin sind. Es ist auch nicht wirklich trennbar. Wenn erstmal die Liebe im Haus ist, dann breitet sie sich überall aus und klebt sich überall ran. Deshalb ist es ja so gut, dass du so viel Liebe geben kannst, denn mit soviel Liebe kann man niemals alleine gelassen werden. Da wird immer jemand für dich da sein. Naja, ich brauch noch zeit und dann hab ich auch liebe in mir. Ich mache das diesmal aber sehr überlegt. Ich möchte mich nicht erneut zu oberflächlich verlieben. Dann kann ich deiner Präambel der Liebe auch nicht gerecht werden. Den Liebe zu geben erwartet schließlich nicht das die einem erwidert wird. Dein Satz ist da schon eine Idealvorstellung von z.b. frisch verliebten Paaren. So, würde ich den mal interpretieren. Oder siehst du das anders? Der Post ist erfrischend und wirkt wie neu und frisch gekocht. Sowas fällt einem ja nicht einfach so ein…

    Gefällt mir

  7. Anonymous sagt:

    Die Tage hatte ich aber auch so was ähnliches gedacht. Hatte da für kurze Zeit mal was am laufen, endlich wieder einmal und dachte wow hier ist ja noch Feuer drin. Aber ich war wohl zu schwach um was neues einzugehen und habe direkt zehn Fehler hintereinander gemacht und war dann uninteressant. Am Wochenende wollte ich mich dann von meiner Mutter bemuttern lassen aber die hatten keine Zeit. Ich konnte Sie nur vom Balkon aus betrachten. Sie war sehr selbstbewusst und stolz auf ihre Ergebnis. Wir hatten fast noch richtig streit bekommen. Einer wollte mich verprügeln und meine Mutter wollte sogar noch zugucken. Sie hat wirklich gar nichts gesagt und kein Stück interveniert. Sie saß auf dem Thron und schaute sich lächelnd die Auseinandersetzung an. Ihr Bekannter war sehr mutig und sie war richtig stolz auf ihn. Immer wenn Sie die Haare offen trägt will sie einem Mann gefallen und der Mann hat super abgeliefert und durfte das ganze Wochenende mit ihr verbringen. Nun wurde nicht ich bemuttert sondern der alte Bekannte, der immer in Koblenz wohnt und nie da ist. Ich glaube die haben den #Jimi genannt? Weiß auch nicht wieso die nicht die echten Namen verraten. Man sollte immer bei der Wahrheit bleiben. oder ? Naja, am ende hatte ich wieder kein essen von Mama und der Jimi hatte voll den Luxus, wurde bekocht mit Kaffee im Bett versorgt und durften noch mit meinem Bruder spielen. OK, er hatte es auch verdient, schließlich hat er ganz entschlossen und voller Mutes sein Revier verteidigt. Mir kam es so vor als das der voller Testosteron war und ganz viel Liebe geben wollte. Mal schauen wieviel Liebe das ausmacht und meistens dauert es ca. 6 – 12 Monate. Nicht wie mit Kindern, wo sich die Nummer ein ganzes Leben lang abspielt. Das ist halt auch zu einseitig und nicht jeder verkraftet das einfach so. Beispielsweise habe ich meinen leiblichen Vater noch nie gesehen. Der lebt im Dschungel,,, krass! Wie man einfach so seinen eigenen Sohn im Stich lassen kann… verstehe ich nicht wirklich. Aber das ist eine andere Baustelle. Meine Mutter hat damit aber ganz schön zu kämpfen, sie hätte sich gerne was anderes von meinem Vater vorstellen können, als das Kind ganz alleine groß zu ziehen. Geld hatte sie auch nicht bekommen. Der war im Dschungel und ruf mal einem Löwen hinterher. Nach den Erzählungen hätte er sich auf jeden fall mit dem Bekannten geprügelt, aber meiner Mutter war das damals noch peinlich! Heute nicht mehr, da hat die kein Gewissen. Das wäre ihr egal und die Sache ist das definitiv wert. Sie hat gerne den stärksten und gut aussehenden Typen, der sportlich, elegant, fürsorglich und aufmerksam ist. Sie zeigt so was eben gerne in der Öffentlichkeit… Ist so ein Geltungsbereich von ihr, den ich nicht immer ganz nachvollziehen will. Denn angenommen ich hätte mich wie mein Vater verhalten, dann hätte sie sich entscheiden müssen wen Sie im Krankenhaus besuchen geht. Den eigenen Sohn oder den Bekannten. Tja, aber so weit denk meine Mama nicht. Für Sie war das auf dem Balkon einfach nur schön zu sehen. Sie ist wichtig und steht im Mittelpunkt der Szene obwohl sie nix sagt und sich nur sehr selbstbewusst und sehr egoistisch verhält. Aber das bin mittlerweile gewohnt. Nur wenn man halt eben mal seine Mama wirklich braucht, dann passiert da so was. Naja, ich bin dann heim gegangen und hab ihr ne SMS geschrieben.

    Gefällt mir

  8. Anonymous sagt:

    Vielleicht ein Satz noch zu der Veränderung und deinen Gedanken:
    „Was war richtig, was war falsch, was will ich beibehalten, was sollte ich ändern“.

    Wie du merkst redest du immer in der ich Form. Ich denke Vorsätze können oder sollten auch so formuliert werden. Aber Vorsicht, denn ein Überich empfinde ich sehr fragwürdig für Kinder. Sie haben auch Rechte und sollte gehört werden. Die gemeinsamen Bedürfnisse fördern das Gemeinwohl und deshalb ist es wichtig zu wissen wer alles verändern kann wer anderes beibehalten möchte: Bsp. Du meinst es ist besser getrennt und die Kinder im Patchwork für dich alleine zu haben. So kannst du immer alleine entscheiden welchen Ausflug du machen willst. Bedenke das die Kinder eben genau das anders sehen könnten. Sie wären lieber in der Gemeinschaft bei ihren Geschwistern und Papas oder würden gerne miteinander fangen spielen, Das sind alles Kleinigkeiten. Die summieren sich aber gewaltig. Ich hab sowas mal bei meinem großen Sohn erlebt. Der wurde von heute auf morgen krank, war aber gleichzeitig sehr eingeschüchtert und voller Zwänge. Letztendlich könnte er sich aber nicht äußern und seine Gefühle wurden unterdrückt. Daraufhin ging es dann los. Meine Frau und ich dachten der hätte was körperliches. Aber von wegen der hatte mit 6 oder 7 richtige psychische Vollbelastung hinter sich ! Hatte aber kein Output und wurde richtig krank. Er konnte nicht mehr atmen und hat keine Luft bekommen. Kein Arzt wusste was er hat. Keinerlei Symptome . Das ende vom Lied waren psychische Störungen. Und er sollte nicht der letzte sein… Ich denke gerade solche Überich bezogene Dinge fördern zumeist nicht den Familienzustand sondern können mitunter sehr gefährlich sein, zumal man sich damit auch zuweilen ins abseits stellt. Wenn man dann noch auf Vorsätzen beharrt und über motiviert ist kann es schon grenzwertig werden. Bsp. Man macht einen Tageausflug. Den plant man mit Kindern und will aber selbst auch was erleben, Beides passt ja erstmal zusammen. Doch dann kommt die Kreuzung und jeder will in eine andere Richtung gehen. Es bleibt einem nichts anderes übrig als zu diskutieren. Der Tag ging dann schnell vorbei aber die Eltern sind stetig mit den Kindern gefordert. Die Stimmung wird dann am ende des Tages gekippt sein. Ist mir letztens sogar live passiert. Mein kleinster konnte plötzlich wie aus dem nix Fahrrad fahren. Es war das Fahrrad von meiner Tochter noch mit Stützrädern . Polly wollte sowieso lieber den Roller fahren. Die Kinder und ich waren nun verabredet und mussten vom Oberwerth zum Skaterplatz. Ich dachte wie soll dass denn innerhalb von 30 Minuten funktionieren? Es funktionierte nicht. Was aber den Kindern völlig egal war und mir dann auch, da ich sah wie der kleiner so eine Energie hatte und mit vollem Einsatz Fahrrad gefahren ist- Er fuhr zum ersten mal von A Oberwerth nach B Skaterplatz und das in einem Tempo ohne müde zu werden. Der Junge war stolz wie Oskar wurde ständig von mir und Polly gelobt und fuhr immer weiter. Er kämpfte und hatte plötzlichen voll den Ela- Auf halber Strecke war die Polly eifersüchtig geworden, da der Kleine vom Papa so gelobt wurde. Die waren beide so stolz. Diese Aktion hat uns in diesem Moment so glücklich gemacht und voll verbunden incl. der Polly. Den ganzen Weg alleine mit dem Fahrrad Super geil… Also das war definitiv das Highlight der ganzen Woche für mich zumindest. Das Problem war aber das wir erheblich zu spät angekommen sind und dort war die Stimmung anders. Und nun: gilt eigentlich bei mir immer der Grundsatz: „Alles hat eine Bedeutung und aufgrund-dessen sollte man Cool bleiben und sich für andere freuen. Dennoch war mein Großer Junge mit uns richtig sauer, da nicht mehr soviel zeit für das skaten übrig war. Und auch der Pepe hatte seine Verabredung verpasst. Naja den Kindern war das nach 2 min. egal und die spielten wieder. Aber die Bekannte mit der ich mich verabredet hatte war not amused. Es war nix zu machen und dabei hatte ich gerade mein Highlight der Woche mit den Kids erlebt… So war bei uns der Weg das Ziel , was bei den anderen wohl eher nicht der Fall war. Solche Missverständnisse können aufgrund von zu guten Vorsätzen oder Alleingängen sowie zu viel Überich-Verhalten schnell vorkommen.
    Deshalb plädiere ich gerne (nicht immer, aber öfter) für die Gemeinwohllandschaft in der Dinge zunächst als gemeinsam Erreichtes angesehen werden und Egos zuweilen hinten anstehen. Denn eins ist denke ich jedem klar, Alle geben immer das beste und strengen sich an im wohle der Gemeinschaft. Das ist mir bei einer Familie ganz wichtig und ich finde es umso schlimmer dass sich meine Frau von mir scheiden lassen hat. Denn diese Momente des Gemeinsamen und des Verständnisses für andere machen den Kern der Familie richtig stark und ermöglichen einzigartige Highlights. Was soll das auch ,,, Pläne sind gut und geben Strukturen vor. Sie helfen, sollten aber keinen Zwang mitbringen. Wer weiß schon für was ein Momentum so gut sein kann. Die erlebt man meistens ganz spontan. Wie z.b. das Kennenlernen eines neuen Partners. Die kommen einfach um die Ecke geschossen und schon findest man die gut.

    Gefällt mir

  9. Anonymous sagt:

    Jetzt noch ein wirklich letzter Gedanke zu der These:
    Wenn Du Liebe brauchst, schenke Liebe.
    Das finde ich ja super. Der Spruch ist gut und zugleich brandgefährlich. Denn angenommen man hat Sehnsüchte, die eigentlich außerhalb der Kernfamilie zu finden sind. Dann könnte diese geschenkte Liebe zum Boomerrang werden, denn sobald die Sehnsucht erfüllt wird, bekommt man zwar evtl. die Liebe des Fremden, aber wer weiß welche Liebe darunter leidet und wie Kinder auf neue Lieben reagieren. Das ist nicht ganz einfach. Kinder sind sehr empfindlich und anfangs denkt man, dass die Situation für die Kids überschaubar ist und man gut auskommt, aber die geschenkte Liebe kann nicht vollständig in die Familie integriert werden, was zwangläufig zu Zwängen und unangenehmen Situationen führt. Bsp. Ein Kind drängt sich eigentlich nicht per se in den Mittelpunkt einer Gemeinschaft. Jetzt verändert man die Situation und schenkt außerhalb der Familie Liebe und nun passiert folgendes. Die eben noch zurückhaltenden Kids verändern sich und wollen nun auch geschenkte Liebe und das umso mehr. Dann leidet auch der der eigentlich die Liebe geschenkt bekommen hat dafür das der andere die Liebe gebraucht hat. Denn die geschenkte Liebe kann teuer werden. Bsp. eine Mutter sehnt sich nach Freiheiten, lebt alleine und erzieht im Patch zwei Kinder mit zwei unterschiedlichen Männern. Es ist ein gutes Verhältnis und es hat nicht zusammen nicht funktioniert. Jetzt binden sich Partner ja gerne neu und folgendes passiert. Die Kinder verändern sich mit, Und dir neue Partner kommt zu beginn super klar. Es folgen allerdings immer wieder und häufiger Aufmerksamkeitsspiele, denn jeder bekommt gerne Liebe geschenkt. Nun folgt das Problem der Gemeinschaft und die Schwierigkeiten beim Patchen.und je mehr gepatched wird desto schlechter. Mama schenkt Liebe zum Neuen, Mama brauch Liebe, bekommt die aber jetzt über die Kinder denn Sie wollen eben auch die Liebe geschenkt haben und das war bei meinen Erfahrungen immer so gewesen. Das geht soweit, dass die Frau oder der Mann so sehr in Anspruch genommen werden ,. dass die Mutter oder der Mann überhaupt keine Zeit mehr haben um Liebe zu verschenken. Die erhalten jetzt die Kinder und geben Sie natürlich auch auf die eine oder andere Weise zurück. Das ende vom Lied ist eine genervte Mama oder ein genervter Papa. Denn wenn dann der Partner auch noch Eifersüchtig und wenig Verständnis aufbringt, wird aus dem Liebesgeschenkt schnell ein echte Liebeslast. Und man brauch diesbezüglich echt eine gute und sensible Wahrnehmung um derartigen Stimmungen entgegenzuwirken. Das ist bei leibe nicht einfach, sehr komplex und oft fragwürdig, das die Hintergründe aufgrund von Familiären Defiziten und den nicht vollständig integrierbaren Zuständen, nicht zu ende gedacht werden können. Das ist dann der Boomertang… Demnach könnte der , der die Liebe schenkt um Liebe zu erfahren sehr enttäuscht sein. Die Erwartungen an die Liebe sind auch sehr hoch und man sollte sich auch genau überlegen welche geschenkte Liebe es wert ist und welche nicht! Das ist ein ganz wichtiger Hinweis für alle gepatchen leidgenossen,,,,

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s